Kasse

Klaus Killisch

Bild von Klaus Killisch
Zu den Werken

1981-86 Studium der Malerei an der Kunsthochschule Berlin-Weissensee; längere Arbeitsaufenthalte und Studienreisen in Frankreich, Italien, Irland, USA und Japan. Nationale und internationale Ausstellungen, u.a. Biennale in Venedig, Sezon Museum of Art in Tokyo, Folkwang Museum in Essen, Neue Nationalgalerie in Berlin, Kunstmuseum dkw Cottbus. Lebt in Berlin.

AUSGEWÄHLTE EINZELAUSSTELLUNGEN

2018 Berlin, Galerie Tore Suessbier, “TRANCE“
2018 San Antonio, USA, Mexican Cultural Institute, “Kunst | Arte: A Dialogue“
2016 Potsdam, Galerie KUNST-KONTOR, “ICH und ICH“, mit Sabine Herrmann
2015 Cottbus, Kunstmuseum Dieselkraftwerk, “Bonjour Tristesse“
2015 Berlin, Galerie Jochen Hempel
2009 Frankfurt/O, Museum Junge Kunst, “A LONG STRANGE TRIP“
2000 Malmö, Galerie PingPong, “Perfect World”
1999 Tokyo, Plaza Gallery
1993 Leipzig, Galerie EIGEN+ART

AUSGEWÄHLTE GRUPPENAUSSTELLUNGEN

2018 Berlin, Stadtmuseum, “Die Schönheit der großen Stadt“
2017 Berlin, Lage Egal, “Wanted Duchamps 3“
2017 Zielona Góra, Galeria BWA, “Kalkulacja i Irytacja
2017 Cottbus, Kunstmuseum dkw, “Schlaglichter – Sammlungsgeschichten“
2016 Potsdam Museum, “Die wilden 80er Jahre in der deutsch-deutschen Malerei“
2016 Budapest, Mùzeum Ludwig, “PASSION. Fanverhalten und Kunst“
2015 Reutlingen, Kunstverein, “WELTENWECHSEL“
2012 New York, MoMA, “Modern Poets: Collective Task“
2011 Stuttgart, Abtart Galerie, “Halleluhwah! Hommage à CAN”
2011 Tokyo, Tokyo Art Museum, “Passion”, mit Yayoi Kusuma, Roberto Matta u.a.
2004 San Antonio, USA, SAPL Foundation, “Art in Berlin”
2003 Berlin, Neue Nationalgalerie, ”Kunst in der DDR“
2002 Essen, Folkwang Museum, ”Klopfzeichen, Kunst und Kultur der 80er Jahre“
2001 Philadelphia, Berman Museum
2000 Budapest, Kunsthalle, “Sammlung der Berlinischen Galerie”
1999 Larissa/Griechenland, Museum für Moderne Kunst, “Allegorie der Materie“
1998 Bonn, Kunst-und Ausstellungshalle der BRD,”100 Jahre Kunst im Aufbruch”
1995 Frankfurt/M, Schirn Kunsthalle, ”Kunst des 20.Jhd. aus der Deutschen Bank”
1993 Singapore, Museum of Art, “Berlin Art Scene”
1991 Graz, Landesmuseum Joanneum, “Trigon 8×2 aus 7”
1991 Dublin, The Hugh Lane Municipal Gallery, “Berlin!”
1990 Venedig, Biennale, “Ambiente Berlin“

ÖFFENTLICHE SAMMLUNGEN

Berlin: Berlinische Galerie, Hamburger Bahnhof, Neue Nationalgalerie, Ostdeutscher Sparkassenverband, Stiftung Stadtmuseum, Cottbus: Kunstmuseum dkw, Dresden: Kupferstichkabinett, Frankfurt: Deutsche Bank, Dresdner Bank, Frankfurt O: Museum Junger Kunst, Hannover: NordLB, Jena: Stadtmuseum Kunstsammlung, Leipzig: Deutsche Bank, Potsdam: Ostdeutsche Sparkassenstiftung, LBS, Fraunhofer-Institut IBMT, Reutlingen: Sammlung Seitz und in Privatbesitz

Werke von Klaus Killisch